Fachexkursionen

Stadt Wien:
Die Stadtvermessung (MA 41) unterstützt die Stadt Wien bei der Digitalisierung und Analyse des öffentlichen Raumes mit Vermessungen und 3D Geodaten. Wir sind Leader der Digitalisierung im Geo-Bereich – Agil, innovativ und verändernd! Unser Geo-Know How ermöglicht Vermessungen vom Zehntel-Millimeter bis hin zum Quadrat-Kilometer. Moderne Datenerfassungsmethoden, 3D Modellierungen und Analyseverfahren kommen zum Einsatz, um die Stadt Wien möglichst gut mit digitaler Information und digitalen Tools zu unterstützen.
In dieser Fachexkursion bekommt ihr einen Einblick, wie vielseitig unsere Aufgaben und Produkte sind, und wie spannend es ist, für eine Millionenstadt wie Wien im Geo-Bereich zu arbeiten. Im Detail geben wir euch einen Einblick in unsere Geo-Produkte, in die komplexe Vermessung der Wiener Wasserleitung mit scannender und bildgebender Sensorik, in die Digitalisierung des öffentlichen Raumes mit Mobile Mapping und weiterführender geoKI Analyse, in unsere jährlichen Luftbild-Flüge und unser umfassendes Luftbild-Archiv, und in unser virtuelles Abbild der Stadt und der zugehörigen 3D Applikation. Zusätzlich schauen wir unserer Photogrammetrie Auswertung über die Schulter und fliegen am Zacturn virtuell durch die Stadt.

Wiener Linien – U2U5 Center:
In der U3-Station Volkstheater, die künftig eine U2xU5-Station sein wird, lädt eine erlebnisreiche Ausstellung dazu ein, die faszinierende Welt des U-Bahn-Baus zu erkunden. Werfen Sie einen Blick in den Untergrund und entdecken Sie die Zukunft der Wiener Öffis!
Das Infocenter U2xU5 ist eine interaktive Ausstellung, das heißt: Sie können nach Herzenslust anfassen und ausprobieren! So können Sie zum Beispiel auf den Originalsitzen des X-Wagen Platz nehmen, und das Modell einer U5-Station mit Bahnsteigtüren lässt Sie schon heute in die vollautomatische Zukunft mit der U5 abfahren. Das Greener Linien Modul informiert Sie zu umwelt- und klimarelevanten Themen bei den Wiener Linien und dem Klimaschutzprojekt U2xU5.

Wanderung zum Hermannskogel:
Der Hermannskogel ist mit 542 m ü. A. der höchste Punkt des Gemeindegebiets von Wien. Die Habsburgwarte auf dem Gipfelplateau der Sandsteinkuppe wurde zum Ende des 19. Jahrhunderts als Fundamentalpunkt (Koordinatenursprung) der Landesvermessung von Österreich-Ungarn gewählt. In den 1920er Jahren ging Österreich jedoch (wie Deutschland) auf das 3°-Streifensystem der Gauß-Krüger-Projektion über. Als Fundamentalpunkt hatte der Hermannskogel dieselbe Funktion wie der Rauenberg in Berlin.

Rail Tec Arsenal – Klima-Wind-Kanal:
Der Klima-Wind-Kanal Wien von Rail Tech Arsenal bietet die Möglichkeit, Wettereinflüsse auf Fahrzeuge und Komponenten unter realistischen Betriebsbedingungen zu untersuchen. Auf Knopfdruck kann hier jedes Wetter der Welt erzeugt werden – von extremer Sonneneinstrahlung bis hin zu Schnee, Regen und Eis. Kombiniert mit Fahrtwind-, Last-und Fahrzyklussimulation lassen sich so praxisnahe Testszenarien realisieren. Die Anlage wurde speziell für Klimatests an Schienenfahrzeugen konzipiert, bietet aber auch optimale Testmöglichkeiten für Straßenfahrzeuge, insbesondere Busse und LKWs.

Wasserleitungsmuseum:
Eine Museumsführung im Wasserleitungsmuseum Kaiserbrunn zeigt, welche Leistungen hinter der Bereitstellung von Trinkwasser für die Stadt Wien stehen.
Bei den Führungen werden die Bereiche Historisches Museum, Neues Museum und die Kaiserbrunnquelle gezeigt. Die Kaiserbrunnquelle ist der historische Ursprung der Wasserversorgung von Wien mit hochqualitativem Quellwasser aus den Alpen.

Strabag – U-Bahn Baustellenbegehung:
Die U5 wird nach Fertigstellung der ersten Baustufe ab 2026 die bestehenden U2-Stationen Karlsplatz, Museumsquartier, Volkstheater und Rathaus übernehmen und bis zum Frankhplatz, im Universitätsviertel, fahren.
Die U2 bekommt in der 1. Baustufe ab der Station Rathaus einen neuen Süd-Ast bis zum Matzleinsdorfer Platz (2028) bzw. in der 2. Baustufe bis zum Wienerberg. Die Verlängerung und der Tausch zweier U-Bahnen ist für den U-Bahn-Ausbau in Wien eine Premiere. Bei der Planung hat sich gezeigt, dass das bestehende Netz dadurch optimal ergänzt wird.
Rund fünf Kilometer umfasst die Strecke der U5 vom Karlsplatz über Frankhplatz bis Elterleinplatz, rund 3,2 Kilometer davon sind Neubaustrecke. Nach dem Vollausbau bis nach Hernals verfügt die U5 über neun Stationen und verbindet acht Wiener Bezirke. Sie bietet direkte Umsteigemöglichkeiten zu allen U-Bahn-Linien.